(Kaptitel 0) Prolog

Kaloku – Licht in der Dunkelheit

Die unglaubliche, aber wahre Geschichte einer systematischen Hetzjagd auf einen Naturkindergarten und dessen  Zerstörung  durch Behörden, Justiz, Medien und evangelische Kirche.

Eine wahre Geschichte.
Niedergeschrieben und ins Netz gestellt
am Tag des  gelben freien Menschen bei Ton 5 der gelben Sternwelle,
im 11 ten Mond des weißen Magiers der sich im Ton 13 des Mayakalenders befindet.

Diese Energie wird nun über das Internet die Menschheit erreichen und dort bei denen Frucht tragen, welche den freien Menschen leben und leben wollen.

Prolog

Vor 40 Jahren begann meine Reise,
die Reise einer Sehnsucht,
meiner Sehnsucht,
nach Hause zurückzukehren, dorthin, wo all das war, was ich auf dieser Erde vermisste.

Lange ist seither mein Weg gewesen.
Wo sich mein zu Hause befindet weiss ich jetzt,
aber ich weiß auch,
dass meine Aufgabe, die ich zu erfüllen habe, noch nicht beendet ist.

Dann erst werde ich zurückkehren zu der unaussprechlichen Liebe und dem Licht aus dem ich geboren wurde,
aus dem jeder und alles geboren wird – dem Göttlichen.

Als ich im Alter von 15 Jahren begann mich mit Religionen, Esoterik, den Heiligen und Mystikern zu beschäftigen,
hätte ich nie geglaubt,
das mein Weg auf dieser Erde so mühselig und von den meisten Menschen so abgelehnt wird.

Heute bin ich als Sektenführerin verschrien und wenn die evangelische Kirche es gekonnt hätte,
würde ich schon längst auf dem Scheiterhaufen brennen.

Und all das nur, weil ich ein System aus dem hawaijanischen  Huna entwickelt habe,
welches den Menschen hilft,
sich von der Versklavung durch das Patriarchat und bestimmten Manipulatoren zu befreien.
Vor allem der Macht der Medien und Politiker.

Vor fast 20 Jahren wurde mir meine selbst gewählte Aufgabe auf dieser Erde bewusst und ich begab mich mit meinem ersten Ehemann und 3 kleinen Kindern nach England,
nach Glastonbury,
um dort in der Ostervollmondnacht ein Versprechen abzugeben,
ein Versprechen,
welches mein weiteres Leben bis heute prägt und bereichert.

Ein Versprechen an das weibliche Prinzip des Göttlichen.
Ein Versprechen an meine Mutter, die Erde.
Ein Versprechen an die Königin der Patriarchen, die Rose ohne Dornen, die Himmelskönigin, Maria, Isis, Maria Sophia, Binah,
wie immer sie auch genannt wird in den Völkern und Kulturen dieser Welt.

Ihr zu dienen, ihre Macht auf die Erde zurückzuholen,
den Missbrauch den man mit ihr betrieb anzuprangern,
damit wieder ein Gleichgewicht entsteht zwischen dem männlichen und weiblichen Prinzip, zwischen Mann und Frau, dem Kelch und dem Speer.
Der Erde und den Menschen.
Die Vision meines Lebens.

….und immer wieder erklingt in mir das Lied von John Lennon:

„woman is the nigger of the world…

Kaloku,

ein Kunstwort zusammengesetzt aus den hawaiianischen Worten

KAne, welches für den göttlichen in uns innewohnenden Geist steht,
LOno, welches für unseren Verstand unseren Willen und unser Bewusstsein steht und
KU, welches für unsere Triebnatur unser Unterbewusstsein und Langzeitgedächtnis steht,

Dieses Wort

in Verbindung mit meinem Wissen, meiner Hellsichtigkeit, meinem Vertrauen in das Göttliche,
als Heilpraktikerin und Geomantin,
welche in Seminaren eigentlich nur die Menschen darin ausbildet
Liebe zur Richtschnur ihres Lebens zu machen und wach und bewusst zu sein vor Manipulatoren,
haben in Rotenburg an der Fulda,
welche in einer Zeitung als „Braune Stadt an der blauen Fulda“ betituliert wurde,
dazu geführt,
dass Staatsanwälte und Richter, (unsere angeblich unparteiliche Rechtsprechung)
durch die dort ansässige Zeitung  einer Gehirnwäsche unterzogen  wurden (welche auf fruchtbaren Boden fiel).
Mit dem einzigen Ziel nämlich,
einen „zu attraktiven“ privaten  Kindergarten zu schließen,
der einigen Patriarchen ein großer Dorn im Auge war.

Es wurde
mit einer Bösartigkeit Tatsachen und auch geistiges spirituelles Wissen verdreht, Unwahrheiten als Wahrheiten in der Zeitung gedruckt,
eine unvorstellbare Hetze gegen den Verein Kaloku Kinderland,
hauptsächlich bestehend aus Frauen
und auch besonders gegen  mich verbreitet,
und was das Schlimmste ist,
dann auch noch geglaubt,
dass ich mich wirklich des öfteren fragte
ob die Menschen in dieser Region überhaupt einen Verstand
oder wenn man die Definition aus dem Huna benutzt,
ein Bewusstsein oder Willenskraft besitzen.
(Egoismus ist die negative Ausrichtung der Verstandeskraft und ein fehlgeleiteter Wille ohne göttliche Führung und Bewusstsein).

In Nordhessen wurden die Menschen von der Zeitung manipuliert und wie dummes Vieh behandelt,
haben es aber auch zugelassen,
keiner hat gegen die von der Zeitung vorgegebene manipulierende Strömung Einspruch erhoben.
Keiner hat bei Kaloku Kinderland oder bei mir nachgefragt ob das alles stimmt was in der Zeitung steht.
Die Zeitung selbst hat mit uns überhaupt nicht gesprochen,
nicht recherchiert.
Lediglich die Staatsanwaltschaft unter Druck gesetzt (Infos folgen).
Das ist gekonnte Medienarbeit.
Unter Vieh möchte ich nicht leben.
Das Göttliche und mein Verstand haben mich zu einem Ort geführt,
der mir wie das Paradies auf Erden vorkommt.

Kultur, Schönheit und Menschlichkeit prägen diesen Ort.
Die Natur lässt hier mit ihrer Harmonie meine Seele heilen von dem Grauen welches mir widerfuhr,
der Ignoranz und den Bösartigkeiten welche mir in Hessen entgegengebracht wurde
und immer noch entgegengebracht wird.
Als Geomantin,
die mit der Erde spricht,
möchte ich nun mit euch Menschen sprechen,
Ihr Menschen seid das Ebenbild des Göttlichen auf Erden,
kein Tier sondern ein göttliches Wesen.

Ich möchte nicht,
dass ihr alle weiter versklavt und verdummt werdet von Zeitungen und TV
welche Instrumente sind von Menschen und  Kräften,
die nur ihr Ego,
„nur für das eigene Selbst“
leben.

Ich kämpfe für meine Mutter die Erde, für meine Geschwister die Tiere und für die Kinder dieser Welt, welche zurzeit keine Zukunft haben.

Daher meine Geschichte über Kaloku Kinderland e. V.,
Kaloku- Licht in der Dunkelheit.

Möge diese Geschichte euer Herz berühren und euch zum Erwachen bringen.

Dabei wird die leise Stimme in euch, die des Göttlichen sein,
die Laute Stimme in euch die des „Satans“ des „Widersachers“,
wie viele Religionen das entartete Ego
„nur für das eigene Selbst“

bezeichnen.

Kapitel 1

Wie alles Begann
……..Fortsetzung folgt…..

 

 

Leave a Reply