„Polizei ermittelt“ 05.03.2010

Siehe da….von der Staatsanwaltschaft beantragt und vom Gericht genehmigt,

auf die schnelle,

nachdem die Staatsanwaltschaft in Fulda am 4.3.2010 von dem ermittelnden Polizeibeamten POK X einen enormen zeitlichen Druck erhielt.

Nachzulesen in Blatt 41 EA, gefertigt von Herrn POK X (Az 23 Js 3589/10).

Hierin heißt es unter anderem:

„es wird um schnellstmögliche Entscheidung gebeten. Am Samstag, den 6.3.2010 ist ein unfangreicher Bericht in der HNA vorgeplant. In diesem Bericht wird auf polizeiliche Ermittlungen hingewiesen. Es ist zu vermuten, das es in der Folge seitens der Verantwortlichen des Kinderland zu einer Vernichtung der Substanzen kommt.“

Der Zeitungsartikel von Gudrun Schankweiler Ziermann und Thomas Walger erschien allerdings schon am 5.3.2010.

Armes Deutschland:

Ein in Aussicht gestellter Presseartikel kann und darf niemals die gesetzlichen Voraussetzungen für die Beantragung und den Erlass eines Wohnungsdurchsuchungsbeschlusses ersetzen.