Letzter Atemzug von Gudrun Schankweiler-Ziermann 19.05.2012

 

Dieser Artikel,

in der HNA vom 19.05.2012  und besonders der Kommentar zu diesem Artikel (nachzulesen im Original in der HNA) von der Reporterin X.X.-X.

haben dazu geführt,

dass der Verein Kaloku Kinderland und meine Person sowie etliche weitere Personen,

eine Strafanzeige sowie einen Strafantrag

gegen die ReporterinX. X.-X. der HNA,

bei der Staatsanwaltschaft Fulda, Am Rosengarten 4,

wegen aus allen in Betracht kommenden Rechtsgründen , insbesondere wegen

– Volksverhetzung § 130 StGB

– Missbrauch der öffentlichen Medien

– Missbrauch ihres Berufes als Reporterin für eine Tageszeitung

– Verleumdung, übler Nachrede

– Bewusste Verbreitung von falschen Tatsachen

stellten.

Wortlaut der Strafanzeige:

„X.X.-X. führt seit nunmehr 2,5 Jahren eine beispiellose Hetzjagd gegen das Kaloku Kinderland und seine Vereinsmitglieder, ebenso gegen meine Person. Dazu missbraucht sie ihre Stellung als Reporterin der HNA und manipuliert so die öffentliche Meinung, was einer Volksverhetzung  gleich kommt.  Ihr Kommentar vom 19.05.12 bringt dies nochmals deutlich zum Ausdruck“.